Wissenschaft im Wald
Klimaturm und Waldlabor

Schon von weit her zu sehen ist der hölzerne Klimaturm
des ErlebnisWaldes. Schwindelfrei sollte man schon sein,
denn immerhin muss der Besucher 10 Stockwerke aus 4
mal 4 Meter großen Lärchenholzwürfeln erklimmen, um
auf der Aussichtsplattform den Blick auf die Baumkronen
des Buchenwaldes und weit ins Ahletal genießen zu können.
Auf dem Weg nach oben erfährt man auf Schautafeln inte-
ressante Einzelheiten über das Wachstum und die Vermehrung
von Bäumen und kann am eigenen Körper spüren, wie sich wäh-
rend des Aufstieges die klein-klimatischen Verhältnisse verändern.

Der 40 Meter hohe Aussichtsturm dient gleichzeitig als meterolo-
gische Messstation. Die gesammelten Daten zur Sonnenstrahlung,
der Temperatur, Feuchte und Windgeschwindigkeit sind im Wald-
labor per Computer abrufbar.


Kann Regenwasser so sauer sein wie Coca-Cola? Große Glaskolben,
Sprühflaschen und verschiedene Messinstrumente stehen für junge
Nachwuchswissenschaftler bereit - im WALDLABOR kann unter Anlei-
tung selber geforscht werden. Zum Beispiel, wie sich der "saure
Regen" auf den Waldboden auswirkt.
Anhand von verschiedenen Wasserproben kann der Säuregehalt
des Regenwassers gemessen und mit dem Säuregehalt verschiede-
ner Lebensmittel verglichen werden.
Am Computer lassen sich die aktuellen Messdaten des Klimaturms
und der Messgeräte auf den Versuchsflächen - Strahlung, Tempe-
ratur, Feuchtigkeit, Windrichtung und Windgeschwindigkeit - auf
einem Bildschirm abrufen.
Die Messdaten dienen dazu, den Wasserhaushalt des Waldes in
einem Computermodell zu simulieren.

<- zurück
Zur Startseite
ProgrammBaumhaushotelWaldatelierAmeisenpfadBadeseeKontaktAnfahrtSponsorenLinksDesignImpressumSitemap